Druckansicht Stadt Oelde



Neues Kommunales Finanzmanagement: In Oelde ab 2008

 

Mit Beginn des  Haushaltsjahres 2008 löst das Neue Kommunale Finanzmanagement (NKF) die bisherige kamerale Haushaltsführung in der Stadt Oelde ab.
 
Mit der Einführung des NKF kommt es zu tiefgreifendenden Veränderungen. Die mit der Reform des kommunalen Haushaltsrechts verbundenen Auswirkungen  werden in vielfältiger Weise das Denken und Handeln der Kommunen und ihrer Aufsichtsbehörden beeinflussen und diese vor neuen Herausforderungen stellen, aber auch neue Steuerungspotentiale eröffnen.
 
Mit der Ausrichtung der kommunalen Finanzpolitik auf das Prinzip der intergenerativen Gerechtigkeit soll erreicht werden, dass der gesamte Ressourcenverbrauch einer Periode regelmäßig durch Erträge derselben Periode gedeckt wird, um nachfolgende Generationen nicht zu überlasten. Die bisherige kameralistische Erfassung von Einnahmen und Ausgaben reicht dazu nicht aus. Das neue Rechnungssystem erfasst hingegen über Erträge und Aufwendungen das Ressourcenaufkommen und den Ressourcenverbrauch und bildet den tatsächlichen Verzehr über Abschreibungen ab.
 
Erstmalig erlangen die Kommunen durch eine gemeindliche Bilanz einen vollständigen Überblick über ihr Vermögen und ihre Schulden. Durch das NKF wird das Wirtschaften in den Kommunen transparenter.
Bestandteile des NKF
Für die Planung, Bewirtschaftung und den Abschluss stützt sich das NKF auf drei Bestandteile:


Der Ergebnisplan (-rechnung) entspricht der kaufmännischen Gewinn- und Verlustrechnung. Es werden periodengerecht Erträge und Aufwendungen erfasst und damit Ressourcenaufkommen und –verbrauch abgebildet.


Im Finanzplan (-rechnung) werden alle zahlungswirksamen Geschäftsvorfälle (Ein-/ Auszahlungen) dargestellt. Hieraus wird die Investitionsplanung sowie die Liquiditätsentwicklung abgeleitet.


Die Bilanz stellt das kommunale Vermögen und dessen Finanzierung dar. In Anlehnung an handelsrechtliche Vorschriften werden ausstehende Forderungen und Verbindlichkeiten ausgewiesen.
 

NKF System 
 

Der Gesamtergebnis- sowie der Gesamtfinanzplan stellen Rahmenvorgaben für das kommunale Handeln für den gesamten Kernhaushalt dar. Entsprechend der Vorgaben des Landes für die Produktbereiche stellen die Teilergebnis- und Teilfinanzpläne die Planzahlen für einzelne Bereiche dar. Der Haushalt der Stadt Oelde wird auf Ebene der vorgeschriebenen 17 Produktbereiche dargestellt. Eine Trennung in Verwaltungs- und Vermögenshaushalt gibt es nicht mehr. Auch der Haushaltsplan nach NKF sieht die Darstellung von 6 Haushaltsjahren vor.
 
Der Haushalt enthält u. a. folgende Bestandteile und Anlagen:

Links zum Thema NKF: