Druckansicht Landschulheim Schloss Heessen



Studien- und Berufsorientierung (StuBO)

Die Studien- und Berufsberatung soll den Übergang von Schule in den Beruf oder das Studium begleiten und erleichtern. Damit am Ende der Schullaufbahn keiner unserer Schülerinnen und Schüler ohne Zukunftsvision das LSH verlässt, wird der Unterstützung bei der Suche nach einer klaren Zielsetzung große Bedeutung zugemessen.

Persönliche Orientierungshilfen

Da wir jeden unserer Schüler als Individuum mit den verschiedensten Interessen und Qualifikationen begreifen, legen wir großen Wert darauf, ihnen individuelle Orientierungsveranstaltungen (Universitätsbesuche, außerschulische Praktika) nicht nur zu ermöglichen, sondern sie auch aktiv dazu aufzufordern. Abgerundet wird das Angebot durch individuelle Beratungen auf der Basis einer Potenzialanalyse und begleitete Recherchen zur Studien(platz)- oder Berufsfindung. Die Ergebnisse aller Aktivitäten rund um die Studien- und Berufsorientierung werden dann im persönlich geführten Berufswahlhefter „EntSCHLOSSen in die Zukunft" archiviert. Ansprechpartner für alle Maßnahmen, die die Studien- und Berufsorientierung betreffen, sind die beiden StuBO´s Herr Hoffmann und Frau Wähnert.




Berufsorientierungsbüro (BOB)

2009 wurde das LSH Teil der Initiative "Zukunft fördern. Vertiefte Berufsorientierung gestalten" der Stiftung "Partner für Schule". Diese Mittel flossen in die Gestaltung eines Berufsorientierungsbüros (BOB). Es befindet sich im Neubau in Raum N0.4. Darin finden die Beratungsgespräche statt und die Schülerinnen und Schüler können sich dort eigenständig mit Hilfe der PCs und den ausliegenden Materialien über Berufsfelder und Praktika informieren.

Umfangreiche Angebote für die Oberstufe

 

Der Schwerpunkt der Beratung im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung liegt in den Jahrgangsstufen 10 bis 12.

Das Angebot ist sehr facettenreich: Von A wie Arbeitsamt bis Z wie Zeit- und Selbstmanagement. Erste tiefere Einblicke sollen den Schülern mit einem Betriebspraktikum in der Jgst. 10 ermöglicht werden. Eine zuvor stattfindende Potenzialanalyse, bei der Interessen und Fähigkeiten ergründet werden, soll als Orientierung dienen.

Eine erste Orientierung in der Welt der Universitäten schließt sich in den Jahrgangsstufen 11 und 12 an. Sowohl private als auch öffentliche Universitäten werden besucht.

Zum Ende der Qualifikationsphase wird das Beratungsangebot immer individueller. So sollen einzelne Module aus dem Uni-Trainees-Programm der Universität Duisburg/Essen das Potenzial der jungen Menschen hervorheben sowie das Entscheidungs-, Selbst- und Zeitmanagement schulen.

Begleitet wird unser obligatorisches Programm von wechselnden Veranstaltungen wie zum Beispiel Podiumsdiskussionen oder berufsbezogene unterrichtliche Praktika. Zunehmend werden fachbezogene Veranstaltungen in Kooperation mit Universitäten und Fachhochschulen organisiert (u.a. Simulationen von Unternehmensleitungen oder Vermittlung von Präsentationstechniken).

Zudem bieten wir unseren Schülern die Möglichkeit, individuell an Praktika in Unternehmen teilzunehmen oder Hochschulen zu besuchen.

Downloads zu den Berufspraktika befinden sich hier

Zusatzqualifikationen für das spätere Berufsleben

 

Zusätzliche, außerschulisch anerkannte Qualifikationen für das Geschäftsleben können die Schülerinnen und Schüler erwerben, indem Sie an unserem Seminarangebot zum Business Englisch oder am Rhetorik-Training teilnehmen.

Praktische wirtschaftliche Erfahrungen können auch bei der Mitarbeit in unserer Schülergenossenschaft ERC (Ecological Revolutionary Company eSG) gesammelt werden, die sich die energetische Beratung von privaten Haushalten und Kleinunternehmen zum Ziel gesetzt hat. Mehr Infos zur Schülerfirma gibt es unter LINK.