Druckansicht Stadt Oelde



Haushaltsplan der Stadt Oelde für das Haushaltsjahr 2013

 

Der Ergebnisplan 2013 weist insgesamt Aufwendungen in Höhe von 68.495.391 € Euro und Erträge in Höhe von 63.959.490 Euro aus. Im Saldo ergibt sich somit ein negatives Ergebnis 2013 in Höhe von 4.535.901 € Euro. Der Haushalt 2013 kann nur durch die Inanspruchnahme der Allgemeinen Rücklage ausgeglichen werden.

Steigenden Aufwendungen stehen steigende Erträge gegenüber, die insbesondere auf die wirtschaftliche Erholung zurückzuführen sind. Die Steuersätze (z.B. der Gewerbesteuer und der Grundsteuer A und B) werden für das Jahr 2013 nicht angehoben.

 

Zum Ausgleich der Finanzplanung bis 2016 wird ein erheblicher Teil der Allgemeinen Rücklage in Anspruch genommen. Allerdings wird der Fehlbetrag bis zum Jahr 2016 kontinuierlich geringer und insofern abgebaut.

 

Die Ergebnisplanung 2014 - 2016 zeigt, dass nur durch einen nachhaltigen Prozess der Haushaltskonsolidierung ein Haushaltssicherungskonzept vermieden werden kann. 

 

 

 

Der Gesamtfinanzplan 2013 schließt mit einem Ergebnis von minus 1.571.877 Euro ab. Eine Kreditaufnahme in Höhe von 9.536.300 Euro ist eingeplant und voraussichtlich erforderlich.

 

Steuersätze

 

Die Steuersätze für die Gemeindesteuern sind stabil und werden wie folgt festgesetzt:

 

Grundsteuer A

216 v.H.

Grundsteuer B

400 v.H.

Gewerbesteuer

412 v.H.


Download

 

Haushaltsrede des Bürgermeisters

 

Präsentation zur Haushaltsrede des Bürgermeisters

 

Haushaltsplan 2013

Haushaltswirtschaftliche Daten 2013

Der Entwurf der Haushaltssatzung der Stadt Oelde wurde durch Oeldes Bürgermeister Karl-Friedrich Knop in der Ratssitzung am 22. Oktober eingebracht. In den anstehenden Finanzausschusssitzungen im November fanden die Etatberatungen statt. Die Haushaltssatzung der Stadt Oelde wurde am 03.12.2012 verabschiedet und am 05.03.2013 vom Landrat des Kreises Warendorf genehmigt. Mit der öffentlichen Bekanntmachung am 12.03.2013 wurde der städtische Haushalt rechtswirksam.