Druckansicht Stadt Oelde



Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Oelde

"Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin." (Art 3 Abs. 2 GG)

 

Auch die Stadt Oelde erfüllt diesen Verfassungsauftrag und hat zur Wahrnehmung dieser Aufgabe eine Gleichstellungsbeauftragte bestellt.

Die Gleichstellungsbeauftragte arbeitet nicht nur innerhalb der Verwaltung, sondern ist zugleich Anlauf- und Informationsstelle für alle Frauen der Stadt. Die Aufgabe, bestehende Nachteile für Frauen aufzudecken und darauf hinzuwirken, dass diese beseitigt werden, zieht sich durch alle gesellschaftlichen Bereiche. 

Innerhalb der Verwaltung erfüllt sie eine Querschnittaufgabe. Sie arbeitet ämterübergreifend für die Belange der Frauen. 


Sie haben Fragen, Anregungen oder Beschwerden? Ich helfe Ihnen gern weiter. 


Die Gleichstellungsbeauftragte ...


- ist Anlaufstelle für Frauen aus Verwaltung und Bevölkerung bei gleichstellungsrelevanten Problemen und Fragen.
- setzt sich für Maßnahmen ein, die das Bewusstsein von Gleichberechtigung in Partnerschaft, Beruf u. Familie fördern.
- vermittelt Kontakte zu Bildungs- und Beratungseinrichtungen.
- arbeitet an der Vernetzung mit Frauengruppen und -organisationen auf regionaler und überregionaler Ebene.
- nimmt Vorschläge, Anregungen und Tipps zur Verbesserung der Situation von Frauen entgegen.
- erarbeitet Informationsmaterial, führt Veranstaltungen und Aktionen durch. 
- initiiert Frauenförderung innerhalb der Verwaltung, um als öffentlicher Arbeitgeber vorbildhaft für private Betriebe zu wirken.

 

Mit welchen Schwierigkeiten haben Frauen noch immer zu kämpfen?


- Frauen werden in vielen Berufen schlechter bezahlt und seltener befördert als Männer.
- Mädchen und Frauen haben trotz besserer Abschlussergebnisse geringere Berufs-, Aufstiegs- und Weiterbildungschancen als Männer.
- Frauen sind von Arbeitslosigkeit überdurchschnittlich stark betroffen.
- Die Hauptlast der Hausarbeit, Kindererziehung und häuslichen Pflege wird im Wesentlichen von Frauen getragen.
- Frauen sind im öffentlichen Leben und in Entscheidungspositionen deutlich unterrepräsentiert.
- Mädchen und Frauen werden häufiger von Gewalt bedroht, seelisch und körperlich misshandelt als Jungen und Männer.

 

Ihre Ansprechpartnerin 

Gleichstellungsbeauftragte

Alexandra Overbeck

Telefon  0 25 22 / 72 - 109
E-Mail    gleichstellung@oelde.de